2018 - Gottes Segen für die Retter

Etwa 120 Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen waren auch in diesem Jahr zum gemeinsamen Gottesdienst gekommen, um den Einsätzen des vergangenen Jahres nochmals zu gedenken. Dekanin Ulrike Laaksmann und Pfarrer Hans-Jürgen Wenner warben für eine Rettungskultur des Anstands ohne die sensationslüsternden Mitmenschen, die die Rettungsarbeit zusätzlich erschwerten. Nachdem alle Rettungskräfte den Segen erhielten, wurde auch noch das neue Tauchereinsatzfahrzeug des DLR für den Werra-Meißner-Kreis gesegnet.

Gottes Segen

 

 

 

 

 

2018 - Einweihung der Polizeidirektion in Eschwege

Polizei

Ein toller Tag, an dem wir unseren Verein und unsere Arbeit präsentieren und gleichzeitig Einblicke in das Gebäude und die Arbeit der Polizei nehmen durften. Spurensicherung und Gefängniszelle waren für uns spannend. Ebenso die Vorführungen der Rauschgift- und Sprengstoffhunde.

Danke, dass wir dabei sein durften.

 

 

 

 

 

 

 

2018 - Tierheimfest Wau Mau Insel Kassel

Lord

 

Auch der Besuch des Tierheimfestes in Kassel ist eine liebgewonnene Tradition. Was lag da näher, als in diesem Jahr wieder einen ehemaligen Tierheimhund mitzunehmen und zu zeigen, dass auch erwachsene Hunde es verdient haben, ein neues Zuhause und neue Aufgaben zu bekommen. Stolz präsentierten sich Michael und Lord den Zuschauern.

 

 

 

 

 

 

 

 

2018 - 1. Preis bei ,, Herzen zeigen"

Vielen Dank an alle Kunden des dm-Marktes in Hessisch Lichtenau und all diejenigen, die uns online ihre Stimme gegeben haben.

Durch sie haben wir den 1. Preis bei „Herz zeigen“ gewonnen.

Damit will dm das vielfältige gesellschaftliche Engagement sichtbar machen und die Menschen dazu aufrufen, mehr Mitmenschlichkeit und Empathie zu zeigen. Danke natürlich auch an dm, die uns auf diese Weise finanziell unterstützen.

dm

 

 

2018 - Tierheimfest Beuern

Viele Besucher des Tierheimfestes verfolgten die Personensuche von Major, die dieses Jahr auf einem weitflächigen Feld stattfand und so einen guten Überblick darüber gab, welch enorme Strecken ein Hund in relativ kurzer Zeit absucht. Wie immer ein dickes Dankeschön, dass wir bei dem schönen Fest dabei sein durfen.

MajorMajor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2018 - Erfolgreiches Ende einer Suche

Die Alarmierung zur Vermisstensuche erreichte uns am späten Abend. Ein Mann war nicht zum Abendessen erschienen. Die Einrichtung, in der er lebt, befindet sich in unmittelbarer Nähe zu einem ausgedehnten Waldgebiet, in dem er täglich unterwegs ist. Erschwerend kam hinzu, dass er sich nicht artikulieren kann. Zeitgleich wurden Mantrailer und Flächensuchhunde angesetzt. Zusätzlich zu den Hunden des Werra-Meißner-Kreises von SuchHundestaffel und BRH wurden Flächensuchhunde der Kasseler Staffeln angefordert. Dann kam die Entwarnung. Das Team des DRV hatte den Mann in unmittelbarer Nähe eines Weges relativ gefunden.

DRKOrtho

Einsatzleitung des DRK Hessisch Lichten, unser bewährter Partn er ........ ..........Einteilung der Suchgebiete

 

 

2018 - 1. Hilfe Hund

Auch in diesem Jahr unterstützte uns Dr. Wappler, indem er die 1. Hilfe Hund Schulung durchführte. Seine Praxisbeispiele sorgten dafür, dass es nie langweilig wurde. Als bewährter Patient stand Leo auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung.

1. Hilfe Hund

 

2018 - Der dritte polizeigeprüfte Mantrailer in Nordhessen

 

Henry

 

Auch er dritte polizeigeprüfte Mantrailer (Personenspürhund) in Nordhessen kommt von der SuchHundeStaffel Werra-Meißner.

Henry und Jörg haben es geschafft. Sie haben die polizeiliche Überprüfung bestanden und dürfen ab sofort von der Polizei zu Realeinsätzen angefordert werden.

 

 

 

 

 

2018 Gott sucht Dich

 

"Gott sucht Dich" war die Überschrift der diejährigen Themenwoche der Kirche. Die Abende fanden in einem Saal in der Orthopädischen Klinik statt. Eine tolle Idee, dass wir zeigen durften, wie wir "suchen". Souverän durchquerten Lilifee und Volker den gut gefüllten Saal, um bei der "gesuchten Person" anzukommen.

Gott

 

 

 

2018 Drei von uns ...

Nicht nur als erfahrenes und zuverlässiges Rettungshundeteam stehen Lupo und Michael ihren Mann. Einen Teil ihrer Zeit widmen sie auch der Arbeit im DRK-Altenheim in Witzenhausen. Unterstützt werden sie seit einiger Zeit von Lucy und zaubern oft ein Lächeln in die Gesichter der Bewohner.

Wir freuen uns und sind stolz sagen zu können: ,, Das sind Drei von uns."

Lucy, Lupo und Michael

Lucy

 

2018 Erster Einsatz des Jahres

 

Bentley

 

Am 11. Januar wurden wir zu unserem ersten Einsatz in diesem Jahr gerufen. Vermisst wurde ein 69-jähriger Mann aus Eschwege, der später leider tot aufgefunden wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2017 15 Jahre SuchHundeStaffel

15 Jahre15 Jahre sind vergangen, seit acht engagierte Personen die erste Rettungshundestaffel im Werra-Meißner-Kreis gründeten. Zwei davon waren Volker und Cornelia Braun, die noch heute im Vorstand und als Hundführer aktiv sind. Das war Anlass, im Ratskeller in Hessisch Lichtenau einen geselligen Abend zu verbringen. Das Team von Lequa zauberte ein hervorragendes Essen und ruck zuck war ein schöner Abend zu Ende. Dabei hatten wir völlig vergessen, ein paar Erinnerungsfotos zu machen und es bleibt nur ein Foto, auf dem Lilifee interessiert das Geschenk von Sina und Thomas begutachet.

 

 

2017 Flächenprüfung

Petrus hat es wirklich nicht gut mit uns gemeint. Lief die Unterordnung noch im Trockenem ab, so setzte pünktlich mit der ersten Flächenprüfung der Schneeregen ein. Doch wir hatten vorgesorgt und konnten uns dank DRK im warmen Zelt aufwärmen. So gab es Ende des Tages zufriedene Gesichter. Neben den Wiederholungsprüflingen freuen wir uns besonders, dass Lord und Michael erstmals ihre Einsatzfähigkeit unter Beweis gestellt haben und ab sofort unsere Flächenteams ergänzen.

lord

 

2017 Nachwuchs

 

Marius

 

 

 

Früh übt sich, wer ein Rettungshundler werden will. So kam es, dass unser jüngstes Staffelmitglied Marius uns mit seinen Eltern Verena und Michael beim Training besuchte.

 

 

 

 

 

 

 

 

2017 Seminar "Lernverhalten des Hundes"

Am Freitag Abend erfolgte die theoretische Einführung von Melanie Stühler zum Thema "Lernverhalten des Hundes." Am Samstag setzen wir dann das erworbene Wissen in die Praxis um.

MelanieLeni

 

2017 Trainings-/Prüfungswochenende

2017 AKNZ2017 Charly

Ein interessantes, aber auch anstrengendes Wochenende verbrachten einige Mitglieder unserer Staffel im Ahrtal. Auf dem Gelände der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz konnten wir auch in den Trümmern Erfahrungen sammeln. Und zu guter Letzt kehrten wir mit einem neuen einsatzfähigen Hund, Bannia, zurück. Herzlichen Glückwunsch!

2017 Bannia

 

2017 Einsatz in Hopfelde

Hopfelde

 

Leider kam jede Hilfe zu spät für eine 19-jährige Frau aus Hessisch Lichtenau, die seit den frühen Morgenstunden vermisst wurde. Sie konnte nur noch tot geborgen werden. Bürgermeister Michael Heußner dankte den Einsatzkräften vor Ort ausdrücklich für deren ehrenamtliches Engagement.

 

 

 

2017 Glückliches Ende einer Suche in Wellerode

Wellerode

Ein glückliches Ende nahm die Suche nach einem geistig behinderten 18-jährigen Jungen, der mit seinen Eltern in Wellerode spazieren gegangen und plötzlich verschwunden war.

Unsere Mantrailer waren der Spur bereits bis an das Ortsende von Lohfelden gefolgt, als die erlösende Nachricht kam. Der Junge war wohlbehalten aufgetaucht und hatte sich bei einer Nachbarin gemeldet, da die Eltern noch auf der Suche nach ihm waren.

Den Abschluss fand dieser Einsatz bei dem ASB in Kassel, der uns noch um 22:30 zu Würstchen und Salaten einlud. Vielen Dank!

 

2017 - Fotos sagen mehr als Worte

Nicht nur die Einsätze erfolgen bei Tag und Nacht und bei jeder Wetterlage. Auch das Training findet bei (fast) jedem Wetter statt, was dieses Foto eindrucksvoll belegt. Training

 

 

2016 - Zu Besuch bei "Witzenhäuser Anonyme Suchthilfe"

Es ist schon eine liebgewonnene Tradition, der jährliche Termin bei Elke Bölling und ihrem Team. So suchten unsere Hunde wieder die vermissten Personen und wir ließen es uns im Anschluss am Grill schmecken. Danke für die tolle Gastfreundschaft.Ellingerode

 

 

2016 - Training mit der Rettungshundestaffel Goslar

Goslar

Zuggegeben, es ist ein gespenstischer und fazinierender Ort gleichzeitg: Das Sanatorium in Goslar. Einst war es die erste Heilstätte überhaupt, die von einer deutschen Sozialversicherung gegründet wurde. Heute, nach mehreren Bränden, ist nicht mehr viel von der einstigen Pracht übrig. Das Wetter meinte es auch nicht gut mit uns, als wir dort eintrafen. Begleitet wurden wir - wie auch bei unseren Einsätzen von einem Team und dem ELW des DRK Hessisch Lichtenau.

Dass es dennoch ein rundum gelungener Tag wurde, lag an den perfekten Gastgebern, der Rettungshundestaffel 1. RHV Goslar. Nette Menschen, interessante Gespräch und Verstecke sowie eine tolle Versorgung - wir sagen danke.

GoslarGoslar

 

 

 

 

2016 - Workshop mit DRK Jugend und Bergwacht

Nicole

 

Aus ganz Hessen waren die jugendlichen Mitglieder der DRK Bergwacht zu einem Zeltlager in Großalmerode angereist. Das Angebot umfasste die unterschiedlichsten Workshops. Und so kam es, dass einige den Nachmittag mit uns und unseren Hunden verbrachten. Sie wurden nicht müde, kluge Fragen zu stellen, als vermisste Personen zu fungieren und die Mantrailer auf der Suche zu begleiten.

 

 

Nicole und Ute als kritische Beobachter und dann Bentley voll in seinem Element

Bentley

 

 

2016 - Die ungewöhnlichsten Personenspürhunde kommen aus Nordhessen

 

Supernasen

Ronja ist eine „Kooikerhondje“, eine Hunderasse, die eigentlich aus den Niederlanden stammt. Doch entgegen des Klischees, dass Niederländer immer Wohnwagen ziehen, zieht die Vierbeinerin am liebsten ihre Besitzerin hinter sich her. Für die Hündin ist es Spaß, schließlich gibt es als Belohnung ihre Lieblings-Leckerlis – doch für Frauchen ist es ernst.

Ein toller Artikel über unsere beiden Mantrailer:

http://lokalo24.de/news/die-kleine-und-ein-listenhund-sind-die-superspuernasen/670707/

 

 

 

 

2016 - Neue Caps dank Bürgerstiftung

Bürgerstiftung

Frau Baugärtel-Blaschke und Frau Lang besuchten uns bei einem Training und überzeugten sich vor Ort, dass die neuen Caps mit Stoßschutz und Leselampe eine gute Anschaffung waren, bei der uns die Bürgerstiftung unterstützte.

 

 

 

2016 - Ronja, der kleinste Mantrailer in Hessen

 

Ronja

 

 

Auch Ronja hat ihre "Ausbildung zum Mantrailer" erfolgreich abgeschlossen. Sie hat als zweiter Hund unserer Staffel und in Nordhessen, die Prüfung durch die Polizei erfolgreich bestanden und darf nun vermisste Personen in realen Einsätzen suchen.

Dabei hat sie bewiesen, dass auch Kleine ganz groß sein können und ist mit ihren 35 cm der kleinste Mantrailer in Hessen.

 

 

 

 

 

 

 

2016 - 1. Hilfe Hund

Zur regelmäßigen Weiterbildung unserer Mitglieder gehört auch das Thema

Wappler"1. Hilfe Hund", die uns Dr. Olaf Wappler sehr eindrucksvoll näher brachte.

Leo

Der geduldige ,, Patient" Leo

 

 

2015 - Juliette

Wir freuen uns gemeinsam mit Elke und Dominic über ihre gemeinsame Tochter Juliette, die bereits eifrig an den Trainings teilnimmt.

Juliette

 

 

2015 - Lilifee unser 1. polizeigeprüfter Mantrailer

Oft liegen Freud und Leid ganz dicht beieinander. Samstag mussten wir wieder Abschied von einem Flächensuchhund nehmen. Buddy hat uns verlassen (siehe Teams).

 

Lilifee

 

Doch auf die Trauer folgt Freude darüber, dass wir mit Lilifee nun den ersten polizeigeprüften Personenspürhund in unserer Staffel haben. Sie ist darüberhinaus der erste polizeigeprüfte Mantrailer in Nordhessen und dem Werra-Meißner-Kreis und darf ab sofort von der Polizei zur Personensuche angefordert werden.

 

 

 

 

 

2015 Schule mal anders

BildSeit Jahren nutzen wir die Gelegenheit an Schulen über den richtigen Umgang mit Hunden zu informieren und haben stets viel Freude daran.

Eine Klasse der Bursitzschule aus Spangenberg hat uns nun eine außergewöhnliche Freude bereitet. Wir staunten nicht schlecht, als der Postbote einen dicken Umschlag brachte. Gefüllt mit Briefen und Bildern, gemalt von den Schülern.

Eine tolle Überraschung, wir haben uns riesig gefreut!

 

 

 

 

 

 

2015 - Trauriges Ergebnis einer Suche

EinsatzWolfhagen. Der seit Samstagnachmittag vermisste 42-jährige Quadfahrer aus Wenigenhasungen wurde am Sonntagvormnittag gegen 10:30 Uhr in einem Waldgebiet im Bereich "Isthaberg" durch eine Rettungshundestaffel tot aufgefunden.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr der 42-Jährige mit seinem Quad unwegsames Gelände mit tiefen Fahrspuren. Im Bereich einer Steigung kam er mit dem Quad ins Rutschen und überschlug sich. Der 42-Jährige geriet unter sein Fahrzeug und zog sich hierbei tödliche Verletzungen zu.

 

Nachdem die Nacht über Feuerwehren und der Polizeihubschrauber vergeblich nach dem Vermissten gesucht hatten, wurden die Rettungshunde alarmiert. Ein Rettungshund der Staffel Hessen-Nord fand dann den Vermissten.

 

2015 - Sichtung durch die Polizei

SichtungMarley

Um als Rettungshundestaffel in Hessen in Einsätze gehen zu können, ist eine
sogenannte Sichtung durch das Diensthundewesen der Polizei erforderlich. Da seit
unserer ersten Überprüfung viele Jahre vergangen sind, haben wir uns einer erneuten Sichtung gestellt.
Erstaunen rief die Vielzahl der Anzeigemöglichkeiten unserer Freiverweiser hervor.

Am Ende des Tages durften wir uns Lob abholen und die Zusicherung, das positive Ergebnis in Kürze in die Alarmierungsliste einzufügen.

 

2015 - Prüfung

Erstmals sind Cleo mit Bentley und Michael mit Lupo zur Prüfung angetreten. Nach
dem Unterordnungsteil durchsuchte jeder Hund innerhalb von 30 Minuten ein Gebiet
von 75.000m² und entdeckte dort je 2 vermisste Personen. Für diese Leistung
bekamen sie die Einsatzfähigkeitprüfung und dürfen nun in reale Einsätze gehen.

BentleyLupo

Cleo mit Bentley ..........................................................und Michael mit Helfer Wilhlem und Prüfer Heinz

 

Ganz besonders stolz sind wir darauf, dass auch unsere Mantrailer ihrer erste
Prüfung erfolgreich abgelegt haben.
Gratulation an Ute mit Ronja und Volker mit Lilifee!

RonjaLili

Ein großer Dank geht wieder an den Prüfer Heinz sowie die Beisitzerin Alexandra
und die Mitglieder der Rettungshundestaffel Ahrtal
für die anspruchsvolle und faire Prüfung.

 

 

2015 - Timing ist alles

Oder auch: Wer zu spät kommt den bestraft das Leben…

HenryRonjaLeni
Was als Weisheit für das Leben im Allgemeinen gilt, gilt auch für das Hundetraining.
Was den Lerneffekt immer beeinflusst ist das richtige Timing. Wann ist der richtige Moment um eine Übung zu beenden? Wann belohne ich und vor allem wie?
Verpasstes Timing kann unter Umständen genau das Gegenteil von dem bestärken
was wir eigentlich wollen.Deshalb haben wir einen Tag lang mit Videoanalyse und
vielen Übungen zum Thema unter Anleitung von Melanie Stühler am Timing
gearbeitet.

 

2015 - Lions Club

Lions Club

 

Das Wetter zeigte sich von seiner schlechten Seite. Dennoch ließen sich Gerald Krug,
der Präsident des Lions Clubs, die Mitglieder Dr. Karin Kielmann und Frank Heinemann sowie der Vorsitzende des Fördervereins, Bernd Quittkat von einem Besuch unserer Rettungshundestaffel in Hessisch Lichtenau nicht davon abhalten.

 

LionsBei einem Rettungshundetraing vor Ort ließen sie sich erklären
und vorführen, wie das vom Lions-Club gesponserte GPS-Gerät
bei der Suche nach vermissten Personen eingesetzt werden kann.

Lions

 

Trotz des Sturms hielten alle bis zum Ende durch und Frau Dr. Kiel stellte sich sogar drei Mal als vermisste Person zur Verfügung. Wir danken für den Besuch und sagen: Jederzeit gerne wieder!

 

2014 - Werra-Meißner Tag

 

 

2014 WMT

 

Tausende von Besuchern strömten am 3. Oktober
nach Eschwege, um dort den Werra-Meißner Tag zu feiern. Rund um das Schloss hatten zahlreiche Aussteller ihre Stände platziert, um regionale Spezialitäten zu präsentieren. Darüberhinaus waren viele Vereine vertreten. So konnten auch wir vielen interessierten Besuchern in Eschwege unsere Rettungshundearbeit näher bringen.

 

 

2014 - Rettungshunde beim Tierheimfest der "Wau Mau Insel" in Kassel

leo

Auch in diesem Jahr sind wir gerne der Einladung
nach Kassel gefolgt und haben mit einer kleiner Vorführung den interessierten Besuchern die Rettungshundearbeit ein wenig näher gebracht.

Leo - hat wieder einmal gezeigt, dass Miniatur-Bullterrier kleine Clowns sind und mit seinen ,,Dehnübungen" für Schmunzeln gesorgt.

 

 

 

2014 - Training bei der Anonyme Suchthilfe "Die Chance e.V."

Der Waldboden, auf dem der Mann an diesem wintergrauen Samstagmittag liegt,
ist mit grauem Laub bedeckt. Gut, dass er winterfeste Kleidung trägt und auf einer Isoliermatte liegt, denn aufstehen darf er nicht. Er gehört zur Witzenhäuser Anonyme Suchthilfe und fungiert an diesem Wochenende als vermisste Person für unsere Rettungshundesuche in Witzenhausen.

Es ist ein Glücksfall für uns, dass Elke Bölling und ihr Team einmal im Jahr mit uns trainieren. Danke für die leckeren Stullen, die Geduld als vermisste Personen stunden-lang im Wald zu liegen und das anschließende Kaffeetrinken. Danke auch an die DRK-Einsatzleitung aus Hessisch Lichtenau und die DRK-Helfer aus Witzenhausen, die die "verletzten" Personen abtransportiert haben.

WartenAbtransport

Vermisste Personen und Rettungshundler warten ----------------Eine verletzte Person wird abtransportiert

 

2014 - Ferienspiele

 

Ferienspiele

 

 

2014 - Tierheimfest in Beuern

 

Beuern

Die Tierheimleitung hatte uns eingeladen, uns und die Rettungshundearbeit in Beuern anläßlich des Tierheimfestes vorzustellen. Das haben wir gerne getan.

Leo führte eine kleine Anzeigeübung vor, die wir entsprechend kommentierten. Die zahlreich erschienenen Zuschauer waren sehr interessiert, so dass wir einige Fragen zur Rettungshundearbeit beantworten durften.

Natürlich blieb von uns nicht unerwähnt, dass die beiden Hunden, die uns begleitet
haben - Leo und Lillifee - ebenso wie einige andere Hunde aus Tierheimen stammen.
Es war ein toller Tag, vielen Dank für die Einladung!

 

 

2014 - Vermisster Jugendlicher wieder da

 

Der seit Montag vermisste 15-jährige Simon ist am Freitagmorgen wieder aufgetaucht.
In einer groß angelegten Hilfsaktion wurde nach ihm gesucht. Rettungshunde waren
rund um Bad Sooden Allendorf im Einsatz. Der
Jugendliche gab gegenüber der Polizei
an, aufgrund privater Probleme davongelaufen zu sein.

nanjiLupo

 

 

2014 - 20 Jahre Hippokratesschule

BärIhrer Philosophie - ,, fühle mit allem Leid der Welt, aber richte
deine Kräfte nicht dorthin, wo du machtlos bist, sondern zum Nächsten, dem du helfen, den du erfreuen kannst" - treu bleibend haben sich die Geschäftsführerinnen Elke Bitte und Elisabeth
Billmann etwas Besonderes ausgedacht: Eine Party mit und
zugunsten der gemeinnützigen Organisationen, denen sich Schulleitung und Dozententeam seit vielen Jahren eng verbunden fühlen.

 

Buntmaus

Unter anderem begeisterten junge Artistinnen und Artisten des Zirkus Buntmaus mit zwei Auftritten ihr Publikum nachdem sie vorher von den Schülerinnen der Kosmetik-Examensklasse professionell in starke Bären und Wölfe verwandelt wurden.

Einen ganzen Tag lang feierten wir gemeinsam das "Erwachen der Bären" und bedanken und ganz herzlich für diese wundervollen Stunden.

 

Eine Artistin des Zirkus Buntmaus beim Schmusen mit Lillifee

 

 

 

2014 - 1. Hilfe Hund

In diesem Jahr konnten wir Rita Schodder für die Weiterbildung in 1. Hilfe für den
Hund gewinnen, die uns das Thema aus Sicht einer Tierheilprakterin nahe brachte.
So konnten wir jede Menge Informationen und Tipps mit nach Hause nehmen. Vielen Dank!

1. Hilfe Hund

 

 

 

2014 - Treffen der Kooperationsgemeinschaft hessischer Rettungshundestaffeln

Kooperation

Ein Mal jährlich treffen sich die Rettungshundestaffeln Hessens zu einem Erfahrungsaustausch. In diesem Jahr sind alle zu uns nach Nordhessen gereist und wir konnten sie in den Räumen der DRK Ortsvereinigung Hessisch Lichtenau begrüßen.

 

 

 

 

2014 - Gemeinsamer Kochkurs

Bei der VHS Witzenhausen hatten wir einen chinesischen Kochkurs nur für uns gebucht. So wurde einen Abend lang haben wir geschnibbelt und gebrutzelt und von unserer chinesischen Kochlehrerin viel gelernt. Dass es dabei eine Menge Spaß gemacht hat und das Essen phantastisch schmeckte, kann man auf denFotos sehen.

Kochkurs IKochkursKochkurs II

 

 

2014 - Rettungshundeeinsatz in Waldkappel

Waldkappel

 

Wir wurden zur Suche nach einem 65-jährigen Mann gerufen, der in den frühen Morgenstunden seine Wohnung verlassen hatte und nicht mehr wiederkehrte. Leider konnte er nach einiger Zeit nur noch tot geborgen werden.

 

 

 

 

2014 - Erster Rettungshundeeinsatz in Eschwege

Kaum hatten wir das neue Jahr begrüßt und viele waren noch am Feiern, da erhielten wir um kurz nach 3:00 Uhr die erste Alarmierung. Offen gesagt, wir freuten uns riesig, als - noch während wir ausrückten - die Information kam, dass der Vermisste wohlbehalten gefunden war.

 

 

2013 - Besuch aus Berlin

Emiliy

 

Zu einem gemeinsamen Training hatten wir Besuch aus Berlin. Das schlechte Wetter konnte der guten Laune nichts anhaben und so haben wir zwei schöne Tage verbracht.

 

 

 

 

2013 - Erfolgreiche Rettungshundesuche in Wanfried

Marion

Erst vor einem halben Jahr haben Leni und Ruth ihre Einsatzfähigkeit erlangt, am Sonntag nun konnten sie eine vermisste Person am Plesseturm lebend finden. Die Frau war seit Montag als vermisst gemeldet. Nachdem am Sonntag ihr Fahrzeug in einem Waldstück in der Nähe von Wanfried gefunden wurde, alarmierte uns die Polizei. Bereits 90 Minuten nach unserem Eintreffen konnte die Frau gefunden werden. Der Notarzt versorgte sie, bevor die Bergung durch die Feuerwehr erfolgte.

 

 

Alle Mitglieder der SuchHundeStaffel Werra-Meißner und die SEG des DRK Hessisch Lichtenau, die uns die Einsatzleitung stellt, freuen sich über diesen Erfolg!

Leni

 

 

 

2013 - Tierheimfest Wau-Mau Insel

Bei strahlendem Sonnenschein feierte die Wau-Mau-Insel ihr jährliches Tierheimfest. Was lag da näher unsere Rettungshunde Arbeit in Kassel vorzustellen und zu zeigen, was aus Stiffler - einem ehemaligen Fundhund geworden ist.

StifflerStiffler I

Stiffler bei der vermissten Person und dann die Freude, GESCHAFFT !

Da Stiffler zu den sogenannten Listenhunden gehört, konnten wir wieder einmal zeigen, dass der Hund als Individuum gefährlich sein kann, nicht aber wegen seiner Rasse. Ein Foto mit Karsten Plücker, dem Tierheimleiter und Leo, einem weiteren Hund unserer Staffel durfte natürlich auch nicht fehlen.

Pl+cke

 

2013 - Erste Hilfe

 

Michael

Einen Tag verbrachten wir damit, im Gelände unsere 1. Hilfe Kenntnisse aufzufrischen. Dazu haben wir mit unseren Hunden kleine Suchen absolviert und die gefundenen Personen vor Ort medizinisch versorgt. Danach wurde das Erlernte mit denjenigen, die nicht zum Suchteam gehört hatten, nochmals trainiert.

Wie immer überzeugte Thomas mit seinem medizinischen Wissen gepaart mit der Fähigkeit das Wissen praxisnah zu vermitteln.

ThomasCleo

 

Für Anke, die an diesem Tag Geburtstag hatte, hatte Elke extra einen Geburtstagskuchen gebacken, den wir im Anschluss - zusammen mit leckerem Gegrillten- genossen haben.

Geburtstagskuchen

 

2013 - Einsatzfähigkeitsprüfung

Nachdem wir am Tag zuvor bis in die Abendstunden im Einsatz gewesen waren, ging es schon früh am nächsten Morgen los. Nach der Unterordnung folgte die Suche im Gelände. Am Ende des Tages konnten wir drei neuen einsatzfähigen Teams - Ruth mit Leni, Astrid mit Kijani und Volker mit Leo zur bestandenen Prüfung gratulieren. Dank an den Prüfer Heinz und die Beisitzerin Alexandra für diese anspruchsvolle aber faire Prüfung.

2013 Prüfung

 

 

2013 - Sommerfest der DLRG

 

2013 DLRG2013 DLRG2013 DLRGII

Besseres Wetter konnte sich die DLRG nicht wünschen. Bei strahlendem Wetter verfolgten wir gespannt die Vorführungen. Sogar ein Auto wurde von den Tauchern entdeckt und dann mit Hilfe der Feuerwehr geborgen. Auch wir durften mit unseren Hunden im Boot eine Runde auf den Werratal-Seen drehen. Vielen Dank !

 

 

2013 - Rettungshunde Besuch bei der Suchthilfe in Witzenhausen

2013 suchthilfeSeit vielen Jahren schon geplant, wurde der Plan von der Suchthilfe e.V. und der Suchhundestaffel Werra-Meißner nun endlich in die Tat umgesetzt. Auf den Wiesen und in den Wäldern rund um Ellingerode trainierten die Rettungshunde und freuten sich über die vielen "Fremdopfer". Unmengen an Kuchen und Kaffee warteten im Anschluß darauf, vertilgt zu werden. Wir haben die große Gastfreundschaft genossen, vielen Dank an Elke Bölling.

 

 

2013 - Jumbofahrt

2013

Auch in diesem Jahr haben Ruth und Wilhelm ihr gutes Herz mit ihrem Hobby verbunden. Sie nahmen an der Jumbofahrt teil, die nicht nur das Ziel einer Ausfahrt im Konvoi verfolgt, bei der Gespannfahrer behinderte Menschen im Beiwagen mitnehmen, sondern auch darin, das Verstehen für in ihrer Bewegung eingeschränkte Menschen zu fördern.Und damit sie nicht zuhause bleiben muss, war Leni natürlich dabei.

 

 

 

2013 - Rettungshundetraining mit der Jugendfeuerwehr Bischhausen

Die Kinder und Jugendlichen hatten in den vergangenen Wochen eifrig Erste Hilfe gelernt und trainiert. Dann war es soweit. Bei einem gemeinsamen Training haben sie unsere Rettungshundeteams begleitet und die vermissten Personen dann erstversorgt. Ein gemeinsames Grillen rundete diesen tollen Tag ab. Danke nach Bischhausen!

2013 Bischhausen

 

 

2013 - Großübung mit DRK und Feuerwehr

Am Sonntag morgen bei eisigen Temperaturen und Wind wurden wir zur Personensuche alamiert. Ein Mann sollte von Walburg in Richtung Hessisch Lichtenau unterwegs sein und wegen Familienstreit seinen Suizid angekündigt haben. Nachdem ein Streifenwagen der Polizei sogar ein Foto des Mannes überreicht, Feuerwehr und DRK die technische Einsatzleitung aufgebaut und die Rettungshundeteams mit Kartenmaterial versorgt hatten begannen diese mit der Suche. Das Quad der SEG Bad Sooden Allendorf rückte ebenfalls aus und fand schließlich das Fahrrad des Vermissten im Unterholz. Abtransport

ErstversorgungDer Flächensuchhund Bila sowie unser Mantrailer Lillifee setzten die Suche in diesem Bereich fort und wurden schließlich fündig. Der Mann lag unter einem umgestürzten Baum, die Beine waren eingeklemmt. Einsatzkräfte des DRK übernahmen die medizinische Versorgung während die Feuerwehr den Mann aus seiner misslichen Lage befreite bevor er mit dem Rettungswagen abtransportiert wurde.

Als die Einsatzkräfte wieder am Ausgangspunkt eintrafen, hatte die SEG des DRK ein Zelt aufgebaut, es geheizt und für alle Teilnehmer warme Getränke und eine Erbsensuppe zubereitet.

An der Übung beteiligt waren: Polizei Hessisch Lichtenau, SEG des DRK Hessisch Lichtenau, SEG des DRK Bad Sooden Allendorf, Feuerwehr Hessisch Lichtenau, SHS Werra-Meißner und ...

 

der vermisste "Harald Meyer" Meyer

 

 

2013 - Vermisste gefunden

2013

 

Um 02:20 wurden wir zur Suche nach einer 94-jährigen Frau alamiert, die aus einem Altersheim vermisst wurde. Während die Rettungshundeteams in Eschwege noch die Ihnen zugewiesenen Gebiete absuchten, kam die erlösende Nachricht. Eine Zeitungszustellerin hatte die Frau in einem Hauseingang gefunden. Für die Meisten von uns hieß es nun, nach Hause zu fahren, zu duschen und zu frühstücken und ab an die Arbeit!

 

 

 

2012 - Rettungshundeübung mit der Feuerwehr Berkatal-Frankershausen

Frankershausen

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein verbrachten wir einen Tag in Frankershausen, um dort bei einer kleinen Übung der Feuerwehr unsere Arbeit näher zu bringen. Danke André !

 

 

 

 

2012 - 10 Jahre SHS Werra-Meißner e.V.

 

 

 

 

 

 

 

10 Jahre ist es her, seit ein weißer Fleck auf der Landkarte verschwand. Damals gründeten acht engagierte Menschen den ersten Rettungshundverein im Werra-Meißner-Kreis. Der Name hat sich geändert, die Aufgabe ist geblieben. So feierte die SuchHundeStaffel Werra-Meißner e.V. ihr zehnjähriges Bestehen. Gäste aus Hilfsorganisationen und der Politik folgten der Einladung der Rettungshundestaffel und genossen einen unterhaltsamen Nachmittag in den Räumen des DRK Ortsverbandes Hessisch Lichtenau.


Volker Braun, der erste Vorsitzende der SuchHundeStaffel und zugleich eines der damaligen Gründungsmitglieder, begrüßte die anwesenden Gäste. Er erinnerte sich, dass man in den ersten Jahren viel Überzeugungsarbeit leisten musste, da die Arbeit von Rettungshunden  damals im Werra-Meißner-Kreis noch unbekannt war und oft nicht als Ergänzung sondern als Konkurrenz betrachtet wurde. Dass dies gelungen ist, zeigte die Anwesenheit vieler Hilfsorganisationen wie Feuerwehr, DRK, DLRG und DRV. Es folgten Grußworte des ersten Stadtrats Heinz E. Vogt, der Bereitschaftsleiterin Fabienne Wilke vom DRK Ortsverband in Hessisch Lichtenau,  und anderen Gästen. Besondere Glück-wünsche überbrachte die Kreisbeigeordnete Helga Först. Sie bestärkte die Rettungs-hundeführer in ihrem Tun und dankte im Namen des Landrates ganz ausdrücklich für das große Engagement.  365 Tage Einsatzbereitschaft rund um die Uhr und das ohne einen Cent zu erhalten, nein sogar im Gegenteil alle Kosten selbst zu tragen, so etwas gäbe es nicht oft. 

Nach einem Rückblick über die vergangenen Jahre konnten die Anwesenden in einer kleinen Präsentation die Arbeit eines Rettungshunde-Einsatzes kennenlernen. Auch kam dabei die gute Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverband Hessisch Lichtenau zum Ausdruck. Dieser stellt das Einsatzfahrzeug und Führungspersonal im Einsatzfall. Im Anschluss ließen sich alle Kaffee und selbstgebackenen Kuchen schmecken.

 

 

2012 - Jumbofahrt

2012 Leni

Bereits 46 Mal fand die große Jumbo-Fahrt statt, bei der Gespannfahrer aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland mit den körperlich beeinträchtigten Bewohnern des Reha-Zentrum Lichtenau e.V. eine Ausfahrt durch Hessen unternahmen. Zu den ca. 90 Motrradfahrern zählten auch Ruth und Wilhelm, beide Mitglieder unserer Rettungshundestaffel. Damit Leni nicht alleine zuhause bleiben musste, nahm sie in einem der Beiwagen Platz und genoss die Fahrt.

 

 

2012 - Training mit der Lebenshilfe e.V.

 

Der Regen konnte keinem die gute Laune verderben und so haben wir einen wunderschönen Nachmittag mit den Mitgliedern der Lebenshilfe e.V. verbracht. Sie durften die Arbeit einer Rettungshundestaffel näher kennenlernen und fungierten für die Rettungshunde als vermisste Personen bzw. begleiteten die Rettungshundeteam. Den Kaffee und leckeren Kuchen hatten wir uns dann alle redlich verdient. Vielen Dank für die Einladung.

LebenshilfeLebenshilfe IILebenshilfe I

 

 

 

 

 

2012 Le2012 - Hundeführerschein

Geschafft! Erst Ende März hatte Leo erneut seine Prüfung zur Einsatzfähigkeit als Rettungshund abgelegt. Nun bewiesen Leo & Conny beim Hundeführerschein in Baunatal, was für ein tolles Team sie sind, wenngleich es Leo sichtlich schwer fiel, den Frikadellen zu widerstehen, die ihm vor die Füße geworfen wurden und gerade zu aufforderten, von ihm gefressen zu werden.

 

 

 

2012 - Übung des DRK Waldkappel

2012 LeniEine tolle Übung hatte sich Matthias Haas vom DRK in Waldkappel ausgedacht. So suchten unsere Rettungshundestaffel an einem stillgelegten Bahndamm Personen, die seit einem Unwetter vermisst wurden. Ein kleines, aber dafür sehr anspruchsvolles Gebiet. Der erste Verletzte wurde bereits nach einigen Minuten von einem Hund gefunden. Die Rettungskräfte der SEG des DRK aus Hessisch Lichtenau kamen bei dem Transport der 120 kg schweren Person ganz mächtig ins Schwitzen und hatten sich ebenso wie die Rettungshundeteams die Pizza, die es im Anschluss an die Übung gab, redlich verdient.

 

 

2012 - Scheck der Matthias-Kaufmann-Stiftung

2012 KaufmannSeit vielen Jahren unterstützt die Matthias-Kaufmann-Stiftung die SuchHundeStaffel Werra-Meißner, wenn es um die Finanzierung größerer Anschaffungen geht. In diesem Jahr hatten wir Fritz Kaufmann zur Jahreshauptversammlung eingeladen, damit er sich ein umfassendes Bild über unsere Verein und die Aktivitäten machen kann. Er zeigte sich nach eigenen Worten sehr beeindruckt von dem großen Engagement und überreichte einen Scheck, der uns bei der Finanzierung unserer Einsatzkleidung unterstützen soll. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön.

 

 

2012 - Einsatzfähigkeit für Seven

2012 Seven

Am vergangenen Wochenende richtete unsere Rettungshundestaffel eine Prüfung aus, zu der wir im Werra-Meissner-Kreis auch Mitglieder der BzRH-Staffeln aus Unterfranken, Main-Franken und Osterholz begrüßen durften. Insgesamt sieben Rettungshundeteams konnten am Ende des Tages ihre Prüfungsurkunden mitnehmen.

Unter den Augen von Prüfer Heinz Zilligen und Prüfungsanwärter Willi Steininger legte Verena erstmals mit Seven ihre Prüfung zur Einsatzfähigkeit ab und darf von nun an in Einsätze gehen. Wir freuen uns über diese Ergänzung unserer Rettungshundeteams.

Für die Verpflegung sorgte das DRK aus Hessisch-Lichtenau und stellte auch das Fahrzeug für die Prüfungsleitung. Vielen Dank für die jahrelange gute Partnerschaft.

2012 Prüfung2012 DRK

Die geprüften Rettungshundeteams sowie das Versorgungsteam des DRK

 

 

 

2012 - Erste-Hilfe-Kurs-Hund

Zu den regelmäßigen Weiterbildungen gehört auch das Seminar "1. Hilfe Hund". In diesem Jahr wurden wir von Steffen Nikutta vom ASB geschult. Nach dem theoretischen Teil ging es zu den praktischen Übungen.

2012 Rottweiler

Da lag er nun, der zu rettende Rotteiler. Er ließ alles mit sich gefallen, denn er ist nur aus Gummi und zum Üben.

 

 

2012 - MaskottchenMaskottchen

 

Nachdem Ruth bereits im vergangenen Jahr ein Maskottchen für unseren Verein genäht hat, kam nun die Steigerung.

Man beachte die Details der Ausrüstung. Weder Handy noch Taschenlampe fehlen.

 

 

 

 

 

2011 - Hundeführerschein

 

Kijani

 

Einem unserer jüngsten Teams, Astrid und Kijani, können wir ebenfalls zum bestandenen Hundeführerschein gratulieren.

Prima, wir freuen uns mit Euch!

 

 

 

 

 

2011 - 1. Hilfe

 

Regelmäßig bilden wir uns in Sachen 1. Hilfe weiter. So war wieder ein ganzer Tag diesem Thema gewidmet . Begonnen wurde mit der Gesetzeslage, also FragenErste Hilfe der Haftung etc. Dann haben wir uns besonders den Situationen gewidmet, die bei Rettungshundeeinsätzen bereits aufgetreten sind, um den Unterricht möglichst realitätsbezogen zu gestalten. Ein ganz großes Lob und Dank an Thomas vom DRK, der es verstanden hat, den Unterricht anschaulich und interessant zu gestalten, so dass alle begeistert waren.

 

2011 - Hundeführerschein

 

2011 Bila und Seven

Wir gratulieren Verena mit Bila und Seven zur bestandenen Prüfung des Hundeführerscheins. Die Prüfung für den Hundeführerschein ist sehr umfangreich. Im praktischen Teil beobachten die Prüfer Hund und Halter in typischen Alltagssituationen - im Café, wenn der Hund unterm Tisch liegt und der Kellner kommt, beim Bummel in der Fußgängerzone und beim Spaziergang ohne Leine im Park.

 

 

 

 

 

2011 - Werra-Meißner Tag in Eschwege

2011 WMT

 

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 25 Grad C, genossen die Besucher den Werra-Meißner Tag. Was lag näher für uns, als die Arbeit einer Rettungshundestaffel in Eschwege zu präsentieren. Besonders angetan war der wohl jüngste Besucher unseres Standes von diesem Rettungshund.

 

 

Sichtlich angetan von diesem "Rettungshund"war der jüngste Besucher.

 

2011 - Rettungshundeeinsatz in Großalmerode nach Pilzesucher

Am Sonntag Mittag errreichte uns die Alarmierung. Ein Pilzesucher war am Nachmittag zuvor in den Wäldern um Großalmerode aufgebrochen und am Abend und in der Nacht nicht nach Hause gekommen, so dass am folgenden Tag eine Suchaktion startete. Am Abend die Entwarnung. Der Pilzesucher hatte sich in Hann. Münden wohlbehalten aber übermüdet bei der Polizei gemeldet.

2011 Bilstein DRK2011 Bilstein Team

 

 

 

 

 

 

Mitglieder der Rettungsundestaffeln Werra-Meissner als staffelübergreifendes Team bei der Suche und die SEG des DRK Großalmerode, die uns bestens versorgte.

 

2011 - Orientierungslauf in Hessisch Lichtenau

Bei strahlendem Sonnensch2011 Orientierungslaufein starteten wir in Teams, um mit Karte u2011 Orientierungslauf nd Kompass die Gegend zu erkunden. Natürlich ging es erst los, nachdem die Teamfähigkeit bewiesen wurde. Unterwegs galt es, Fragen zur Rettungshundearbeit zu beantworten, bevor das Ziel nach ca. 2 Stunden errreicht wurde.

 

 

 

 

2011 - Tierheimfest der Wau-Mau-Insel in Kassel

Lilli und LeoAm 10./11. September fand das Tierheimfest statt, zu dem auch wir eingeladen waren. Was lag näher, als mit unseren beiden Tierheimhunden Leo und Lilli nach Kassel zu fahren. Natürlich war auch Buddy mit dabei, der in Öffentlichkeitsarbeit die meiste Erfahrung hat. Mit Anzeigeübungen brachten wir den interessierten Besuchern die ersten Schritte der Rettungshundearbeit näher.

 

 

 

2011 - Gemeinsame Übung mit DLRG, DRK und Feuerwehr

Zu einer gemeinsamen Übung hatte uns das DLRG Hessisch Lichtenau eingeladen. Bei einem Grillabend an einem See kommt es zu einer Explosion, bei der verschiedene Personen verletzt werden. Zwei unverletzte Kinder rennen in Panik davon, sind nicht mehr auffindbar. Das ist die Aufgabe unserer Rettungshundeteams. Nachdem Auffinden werden die Kinder dem DRK zur Behandlung und Betreuung übergeben. Besonderen Spaß an dieser Suche hatte unsere Bila, die nach getaner Arbeit erst einmal voller Begeisterung an dem Strand rumtobte. Nach getaner Arbeit gab es gegrillte Würstchen bei der Feuerwehr. Vielen Dank für die Einladung, es hat uns viel Spaß gemacht.

 

 

 

2011 - Erfolgreiches Ende einer Suche

FriedlandDie Rettungshundesuche in Friedland nach einem dementen Mann fand ein glückliches Ende. Eine aufmerksame Anwohnerin hatte ihn am Abend des Verschwindens in der Nähe ihres Wohnortes gesehen und die Polizei benachrichtigt. So konnte er unverletzt gefunden werden. Dass er die kalte Nacht unbeschadet überstanden hat, hatten alle gehofft, aber wohl keiner wirklich geglaubt.

 

 

 

2011 - Seminar Wasserrandsuche

2011 Donautal

Zu einem Seminar "Wasserrandsuche" hatte die Staffel Donautal eingeladen. So reisten Rettungshunde aus dem Werra-Meißner-Kreis nach Bayern.

Von Freitag bis Sonntag waren die Tage voll ausgefüllt mit Theorie, Orientierunsmarsch und Einsatzübung. Bei strahlendem Sonnenschein brachten uns die Boote der umliegenden Feuerwehren in die Einsatzgebiete.

2011 Ziege

 

 

Wir bedanken uns für die wunderschöne Zeit in Bayern und freuen uns, auch die Gattung der "Rettungsziege" dort kennen gelernt zu haben.

 

 

 

2011 - Maskottchen

2011 hinten2011 Maskottchen

Eine Superidee hatte Ruth und zauberte mit Ihrer Nähmaschine diese Rettungshunde Maskottchen für uns. Die Begeisterung war enorm und wir alle freuen uns, dass diese beiden nun beim Training immer dabei sind.

 

 

2011 Helfer2011 - Suche nach vermisster Frau

Nachdem eine Frau aus Kassel mehrere Tage nicht von den Nachbarn gesehen worden und nirgendwo auffindbar war, wurden auch unsere Staffel zum Rettungshundeseinsatz in Kassel angefordert. Die Frau wurde einige Tage später völlig entkräftet auf einem Waldweg gefunden.

 

 

 

 

 

2011 - Besuch in der Schule Sontra

2011 Schule

 

Gerne folgen wir immer wieder Einladungen, um Kindern den richtigen Umgang mit Hunden näher zu bringen. Elke und Volker sind mittlerweile ein eingespieltes Team. Die Schülerinnen und Schüler waren wie immer sehr engagiert dabei und wir bedanken uns für die netten Geschenke.

 

 

 

2011 - Workshop

2011 BzRH2011 BzRH II

Der diesjährige Workshop zu Ostern fand bei der Staffel Weser-Ems statt. Neben der praktischen Arbeit mit unseren Hunden konnten wir uns in Gruppen zu Themen wie GPS und 1. Hilfe am Hund weiterbilden. Den Abschluss bildete eine Einsatzübung. Es hat uns viel Spaß gemacht, vielen Dank in den Norden.

 

2011 - Rettungshundeeinsatz in Ringgau

2011 Ringgau

Noch während unseres Seminars erreichte uns die Anforderung zu einem Rettungshundeeinsatz nach Ringgau. Nachdem bereits am Abend vorher Angehörige und Feuerwehren nach einem vermissten Mann gesucht hatten, forderte man die Rettungshundestaffeln des Werra-Meißner-Kreises am Sonntag Nachmittag an. Bereits 15 Minuten nachdem wir unsere Hunde angesetzt hatten, wurde die vermisste Person von einem Hund der benachbarten Staffel gefunden. Leider konnte nur noch sein Tod festgestellt werden. Gratulation an Anja mit Snow, die den Mann gefunden haben.

 

2011 - Seminar Einsatztaktik

Daniela 

In Rettungshundekreisen ist sie seit vielen Jahren als Hundeführerin und Prüferin wegen ihrer Kompetenz hoch geschätzt. So freuten wir uns, dass wir Daniela Neika für ein Seminar gewinnen konnten.

Bereits um 08:00 begann der theoretische Teil, bevor es in das Gelände ging, um das Gelernte umzusetzen. Ein toller Tag, an dem wir alle viel gelernt haben.

 

 

2011 - 13. Platz beim Engagementpreis

Zum "Internationalen Tag des Ehrenamtes" am 5. Dezember startete Omnibus den Fotowettbewerb "Engagement im Fokus" für gemeinnützige Organisationen und "Ihre Ehrenamtlichen". 142 Vereine und Organisationen des Werra-Meißner-Kreises beteiligten sich daran.

Auch wir beteiligten uns mit 3 Fotos, von denen das mit Leo mit einem fantastischen 13. Platz prämiert wurde.

Zu sehen sind die Fotos unter: http://web.fbs-eschwege.de/index.php/startseite

Engagement

 

 

2010 - Jugendfeuerwehr in Bischhausen

2010 Feuerwehr

In den Einsätzen arbeiten wir miteinander.

Was lag da näher, einmal eine Feuerwehr, in diesem Fall die Jugendfeuerwehr in Bischhausen, zu besuchen.

Die Kinder waren mit Feuereifer dabei und haben sich extra für dieses Foto umgezogen.

 

 

 

2010 - Gemeinsame Übung mit DLRG und DRK Hessisch Lichtenau

2010 DLRG

Bei sommerlichen Temperaturen lud uns das DLRG zu einer Übung ein. Das DRK hatte gut zu tun, um die verletzten Personen, die aus dem Wasser geborgen wurden sowie diejenigen zu versorgen, die unsere Hunde gefunden hatten. Danke für die Einladung, wir kommen gerne wieder.

 

 

2010 - Besuch in der Schule Eschwege

Wieder einmal durften wir Kindern den Umgang mit Hunden allgemein und unsere Arbeit näher bringen.

2010 Eschwege

Elke und Buddy sowie Leo mit den Schülern und Lehrerinnen

 

2010 - Prüfung

Am 18.09.2010 richteten wir eine Rettungshundeprüfung aus. Teams der BzRH-Staffel Osterholz und der SuchHundeStaffel Werra-Meißner e.V. wurden auf 50.000 bzw. 100.000m² geprüft. Folgende Teams unseres Vereins bekame2010 Maxn erstmals die Einsatzfähigkeit bescheinigt und dürfen ab sofort in Eins2010 Bila, Verena und Thomasätze gehen:

Verena mit Bila, Sarah mit Joy und Conny mit Leo.

Vielen Dank an den Prüfer Max-Josef und alle, die zum erfolgreichen Gelingen beigetragen haben:

Das DRK in Hessisch Lichtenau, das uns den Versorgungswagen zur Verfügung stellte und Björn, der uns immer mit frischem Kaffee versorgte. Ein besonderer Dank geht aber an die geduldigenvermissten Personen Michael, Dominik und Philip sowie Sonja und Christina. Nicht zu vergessen, das Forstamt Hessisch Lichtenau, das uns das Gebiet zur Verfügung stellte.

 

 

Delegierte2010- BzRH Delegiertenversammlung

Auch in diesem Jahr waren wir Ausrichter der Delegiertenversammlung des Bundesverbandes der zertifizierten Rettungshundestaffeln e.V., dem wir angehören. Am folgenden Tag fand ein Austausch der AusbilderInnen der Staffeln statt. Vielen Dank an die Teilnehmer aus dem Ahrtal, Bad Bentheim, Donauwald und Donautal, Osterholz, .....

 

 

 

2010 - Besuch in der Grundschule

Gerne sind wir der Einladung der Grundschule in Hessisch Lichtenau gefolgt und haben dort die 2. Klasse besucht. Zuerst lernten die Kinder einiges über den korrekten Umgang mit Hunden und durften "Buddy" streicheln. Dann ging es auf den Schulhof, wo sich die ganz mutigen von "Gertrud" suchen ließen. Bedenkt man, dass unsere drei letzten Einsätze der Suche nach Kindern galten, eine kluge Entscheidung der Lichtenauer Schule. Vielen Dank!

2010 Schule

 

2010 - BzRH Workshop

Üblicherweiserlich verbringt man die Ostertage zu Hause. Nicht so die Rettungshundler. Aus dem ganzen Bundesgebiet kamen die Staffeln, um an dem Workshop, den die Staffel Osterholz ausgerichtet hatte, teilzunehmen. Vielen Dank für die tolle Organisation!

Osterholz

 

Training 2010

Ein sicherlich nicht alltägliches Foto ist das folgende. Auf der Suche nach der vermissten Person zögerte Buddy keine Minute und kletterte den Baum hinauf.

2010 Buddy I

Da staunten die "vermisste Person" und die Hundeführerin Elke nicht schlecht

 

2010 - SAN-Training

Ein Teil unserer Ausbildung, der auch prüfungsrelevant ist, ist die 1. Hilfe. Als Mitglieder des DRK bilden wir uns dort regelmäßig weiter. Das Lernen hat wie immer viel Spaß gemacht.

2010 SAN2010 SAN I

DRK-Ausbilder Maik Schneegans mit Elke, Conny und Fabienne

 

2009 - Weihnachtstraining bei Eiseskälte

CarstenKerstin

Trotz Minusgraden im zweistelligen Bereich, fand unser letztes Training vor Weihnachten statt. Nicht nur, dass die Zweibeiner von Carmen und Carsten mit Gulaschsuppe verwöhnt wurden, die Hunde erhielten alle ein leckeres Weihnachtsgeschenk.

 

Suche nach Kind

KinderfahrradEin Spaziergänger hat am 2. Oktober ein 16-Zoll Kinderfahrradund einen Kinderfahrradhelm der gefunden und die Polizei verständigt. Daraufhin durchsuchten die Rettungshundestaffeln in Baunatal ein Gebiet von über 800.000 m².

 

 

Werra2. Werra-Meißner Tag

In diesem Jahr fand das Fest am 3. Oktober auf der Wappenburg des Kreises, der Burg Ludwigstein, statt. Mit einem interessanten Programm, über 60 Ausstellern aus den Bereichen Tourismus, Wellness, Gesundheit und vielem mehr, war für Jeden etwas interessantes dabei. Auch wir haben die Gelegenheit genutzt, einem breiten Publikum unsere Arbeit zu präsentieren.

 

 

 

Suche nach 71-jährigem Mann

Buddy

Zwei Tage lang suchten Rettungshundestaffeln aus ganz Hessen neben Hilfsorganisationen wie der Feuerwehr und dem THW nach einem 71-jährigen dementen Mann. Nachdem er am Freitag verschwunden war und alle Suchaktionen bis Sonntag Abend erfolglos waren, erkannte ihn ein Besitzer eines Autohauses am Montag und konnte ihn wohlbehalten der Polizei übergeben.

 

Auch Buddy war mit Hundeführerin Elke im Einsatz

 

 

Übung der DLRG

Volle FahrtNelly

Danke, dass wir dabei sein durften!

Impressionen unter

2009

 

Kochkurs

Kochkurs

Nun haben wir es endlich umgesetzt: Einen Nachmittag haben wir unter der fachkundigen Anleitung der Wein-Oase spanische Gerichte gezaubert und natürlich auch gegessen

Impressionen unter

2009

 

Geburtstagsüberraschung

Die Mitglieder überraschten Volker mit einem originellen Geschenk, einem Grilleimer. Nicht ganz uneigennützig, wie man sieht.

Geburtstag IIGeburtstag

 

 

 

 

 

 

Suche nach 10-jährigem Mädchen

Suche

Am 15. Juli wurden wir gegen 01:50 Uhr alarmiert. Ein 10-jähriges Mädchen wurde vermisst. Während die Rettungshundesuche in Guxhagen in der Nacht leider erfolglos verlief, kam im Laufe des folgenden Tages die erlösende Nachricht, dass das Kind zuhause wohlbehalten aufgefunden wurde.

Näheres unter

2009

 

 

VDH-Begleithundprüfung

Die Unterordnung darf auch bei den Rettungshunden nicht zur kurz kommen. So gratulieren wir Verena ganz herzlich, die mit Seven die Begleithundeprüfung erfolgreich bestanden hat. Dabei wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass Seven die volle Punktzahl erreicht hat. Für solch einen jungen Hund ein toller Erfolg!

seven.

 

ARD-Themenwoche: Ist doch Ehrensache!

ARD

Engagierte Menschen, die ungewöhnliche und besondere Ehrenämter bekleiden: hr4 stellt sie vor! Insgesamt 22 Personen waren nominiert und wir freuen uns, dass Volker dazu gehörte und somit unsere Arbeit einem breiten Publikum zugänglich gemacht wurde.

Gertrud

 

 

Tag der freiwilligen Helfer / Internationaler Tag des Rettungshundes

Bei strahlendem Sonnenschein nutzen am 25. und 26. April viele Besucher die Gelegenheit, Einblick in die ehrenamtliche Arbeit der Rettungshundestaffeln des Werra-Meißner-Kreises, des THW Neu-Eichenberg, der Feuerwehr Witzenhausen und des Notfallseelsorgers zu nehmen.

Erfurth

Die Landtagsabgeordnete Sigrid Erfurth ließ sich von Sarah und Joy eine Kurzsuche vorführen,

 

 

 

während diese Jungs sich von Fabiennes Schminkkünsten überzeugen ließen. Fabienne

Weitere Eindrücke unter

2009

 

Erfolgreiche Personensuche

Am Sonntag, den 19.04.2009 wurden wir zur Personensuche alarmiert.

Vermisst wurde eine 38 Jahre alte Frau, die depressiv und suizidgefährdet sei. Nachdem der PKW der vermissten Person mitten im Wald einem Spaziergänger aufgefallen war, der dies der Polizei meldete, konnte die Suche beginnen. Um 19.07 Uhr meldete ein Hundeteam, dass der Hund die vermisste Person lebend gefunden habe.

 

Suche nach 43-jährigem verlief erfolglos

WehrtealUm 08.42 Uhr wurde durch Angehörige gemeldet, dass der 43-jährige vermisst wird, eigene Recherchen waren bislang erfolglos. Die Eschweger Polizei forderte Unterstützungs-kräfte aus den eigenen Reihen, aber auch durch die Feuerwehren an. Ebenfalls alarmiert wurden die Rettungshundestaffeln des Werra-Meißner-Kreises, die mit acht Hunden im Einsatz waren. Der THW und das DRK unterstützten ebenfalls die Suche, ebenso waren die Notfallseelsorger vor Ort. Auch der Polizeihubschrauber in der Mittagszeit zum Einsatz. Alle Suchmaßnahmen verliefen leider erfolglos. (Auszug aus der Polizeipresse)

Im Einsatz: Hundeführerin Elke mit Helferinnen Verena und Petra

 

 

Delegiertenversammlung des BzRH (Bundesverband zertifizierter Rettungshundestaffeln e.V)in Hessisch Lichtenau

Von Samstag, den 4. bis Sonntag, den 5. April 2009 trafen sich die Vorstände und Delegierten des BzRH. Als Ort hatten wir das Meißnerhaus gewählt und alle waren begeistert von der wundervollen Gegend, in der unsere Rettungshundestaffel in Hessisch Lichtenau ihren Sitz hat. Bei den Wahlen wurde der komplette Vorstand neu bestätigt. Wir gratulieren recht herzlich. Darüberhinaus standen Themen wie eine veränderte Prüfungsordnung auf dem Plan, die ausführlich diskutiert wurden.

Wir danken allen Staffeln für ihr Kommen und freuen uns auf das nächste Mal.

 

Zu Gast bei der Jugendfeuerwehr in Helsa

Gerne sind wir der Einladung von Franziska Bismarck, Gruppenleiterin der Jugendfeuerwehr in Helsa, gefolgt und haben den interessierten Jugendlichen unsere Arbeit vorgestellt.

 

gruppe

 

Ausführlicheres unter Presse

 

2009 Training im Schnee


Bei wunderschönem Sonnenschein konnten wir gleich zu Beginn des Neuen Jahres trainieren. Die Fotos zeigen, wieviel Spaß alle hatten.

Joyelke

 

 

leo

 

1. Baby


Wir begrüßen ganz herzlich unser erstes Staffel-Baby. Nico, der gemeinsame Sohn von Alex und Francesco hat bereits erfolgreich an einem Training teilgenommen, wie man auf dem Foto unschwer erkennen kann.

Alex

 

 

Ungewöhnliche Suche

Blickershausen

Zu einer ungewöhnlichen Suche wurden wir am Sonntag gegen 05:00 Uhr morgens gerufen. Ein 49-jähriger aus Hannover hatte an einem Mediationsseminar teilgenommen. Von dort war er schreiend und nur leicht bekleidet davon gelaufen.

Näheres unter

2008

 

 

Übung der Feuerwehr Hasselbach

Gerne sind wir der Einladung der Feuerwehr in Hasselbach zu einer Übung gefolgt. Die Rettungshunde durchsuchten die Wälder von Waldkappel, während die Feuerwehren nach dem Auffinden die Personen bargen und abtransportieren.

 

hasselbach

Uebung

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressionen unter

2008

 

Flächenprüfung im Ahrtal

Ahrtal

Zwei weitere Rettungshundeteams dürfen nun in die Einsätze gehen. Elke mit Buddy und Sabrina mit Cayou haben erstmals erfolgreich ihre Prüfung FL 1 (mindestens 50.000 qm mit 1-2 Versteckpersonen) abgelegt. Wir freuen uns mit Euch!

Ebenfalls recht herzlich gratulieren können wir Volker mit Gertrud, die erneut durch Ablegen der FL 2 (mindestens 100.000 qm mit 1-3 Personen) ihr Können bewiesen haben.

Das Lob des BZRH-Bundesausbildungsleiters Heinz Zilligen über den hohen Ausbildungsstand der SuchHundeStaffel Werra-Meissner haben wir mit Stolz entgegengenommen.

Vielen Dank an die Rettunghundestaffel Ahrtal. Es hat uns gut bei Euch gefallen!

Impressionen unter

2008

 

 

VDH-Begleithundprüfung

BegleithundePrueferin Bad Arolsen. Vielen Dank an den Retriever Treff.

Gratulation an Sarah mit Joy, Conny mit Leo und Melanie mit Muffin (die auf dem Foto fehlt)

 

Sarah mit Joy, Bärbel mit Lali, Conny mit Leo, Melanie mit Teddy, Annegret mit Finchen sowie die Prüferinnen

 

 

DKR

Einsatzübung

Spontan war die Idee zu einer gemeinsamen Einsatzübung der SuchHundeStaffel Werra-Meißner mit der SEG des DRK Hessisch-Lichtenau geboren. Dank des Jugendrotkreuz und der Jugendfeuerwehr, die die vermissten Personen stellten, konnte sie schnell umgesetzt werden. Danke an alle Beteiligten!

Impressionen unter

2008

 

 

SAN B

Nun haben wir noch zwei Rettungshundeführerinnen, die stolz auf den SAN B-Schein sein können. Gratulation an Elke und Petra.

elkepetra

 

 

 

 

 

 

 

 

Outdoor-Erste-Hilfe Lehrgang des BzRH

 

Stormarn

 

Vom 13.-15. Juni 2008 fand ein Outdoor-Erste-Hilfe Lehrgang bei der DLRG Stormarn statt. Seminarinhalte waren u.a. Einsatz- und Notfallmanagement sowie Praxistraining im Gelände.

Vielen Dank an die ausrichtende Staffel des DLRG Stormarn sowie die Ausbilder des DRK-Bildungszentrums Schlump.

Wir haben viel gelernt !

Stormarn II

Näheres unter

2008

 

 

 

Gewerbeausstellung "Frieda"

Gerne haben wir die Gelegenheit genutzt, uns und unsere Arbeit bei der Ausstellung Frieda zu präsentieren.

friedastand

 

 

 

 

 

 

 

Näheres unter

2008

 

GPS-Geräte

Wird im Werra-Meißner-Kreis ein Mensch vermisst, werden unsere Rettungshunde-Teams zur Unterstützung von Polizei, Feuerwehr etc. angefordert. Findet ein Hund, so hat der Rettungshundeführer ggf. erste Hilfe zu leisten und weitere Rettungsorganisationen anzufordern. Damit diese schnell am Standort eintreffen können, werden die Koordinaten durchgegeben.

Dank einer Spende der VR-Bank Werra-Meißner konnten wir nun zwei GPS-Geräte anschaffen, um diese Aufgabe innerhalb von Sekunden zuverlässig zu erledigen.

GPS

siehe Presse

 

 

Besuch von der SHS Freiburg

Über den Besuch der SHS aus Freiburg haben wir uns gefreut. Klar, dass nicht nur ein interessantes Suchgebiet sondern auch bestens geschminkte "vermisste Personen" in unseren Wäldern darauf warteten, von den Freiburgern gefunden zu werden.

Sabrina

 

Näheres unter

2008

 

 

Altefeld Wettlauf mit der Zeit

Einen Wettlauf mit der Zeit gewannen die Rettungskräfte bei der Suche nach einem 87-jährigen in Herleshausen. Nur mit einem Oberhemd, Jogginghouse und Hausschuhen bekleidet, irrte er bei winterlichen Temperaturen im Januar orientierungslos umehr. Erschwerend kam hinzu, dass sein Hausarzt darauf hinwies, dass er innerhalb der nächsten Stunden unbedingt seine Medikamente erhalten müsse. Feuerwehr und Rettungshundestaffeln durchkämpten das Gebiet um Herleshausen. Glücklicherweise wurde er rechtzeitig von der Wärmebildkamera entdeckt und dann aus einem unwegsamen Waldgebiet gerettet.

 

 

 

Fünf neue "Funkenmariechen" gibt es bei der SHS Werra-Meißner e.V.

Funklehrgang

Dagobert und Andrew gaben sich alle Mühe aus uns gute "BOS-Funkerinnen" zu machen und es ist ihnen auch geglückt.

Näheres unter

2007

 

 

phantom

Über drei Stunden dauerte der vergeblich Rettungshundeeinsatz in Hessisch Lichtenau nach einer verwundeten Frau. Diese hatte - nach Angaben des verletzten Beifahrers - ein verunfalltes Fahrzeug gesteuert. Allerdings erreicht die Polizei die Frau später via Festnetztelefon in Lübeck.

Nun ermittelt die Polizei, wer tatsächlich in dem Fahrzeug war. Der vermeintliche Beifahrer jedenfalls, der sich wegen Alkoholgenusses auch Blut abnehmen lassen musste, wollte ohne Anwalt nichts mehr sagen.

einsatz

Conny, Volker, Elke, Petra, Fabienne, eine"kopflose" Melanie und Alex um 01:30 Uhr

siehe Presse

 

Trainingsferien

Am 1. September setzten sich jede Menge Autos aus Hessisch-Lichtenau, Kassel und Umgebung in Richtung Lüneburg in Bewegung. Das Besondere daran: Die meisten Autos waren mit mehr Hunden als Personen besetzt. Ziel war ein alter, idyllischer Hof, auf dem alle als gern gesehene Gäste eine gemeinsame Woche verbrachten.

Wir hatten viel Spaß und haben eine Menge gelernt , doch am Ende brauchten wir - wie Leo auf dem Foto - eine Pause.

leo

Einige Impressionen finden Sie unter

2007

 

Kiwi

Prüfung

 


Nun hat auch Kiwi ihre Einsatzfähigkeit bestätigt bekommen. Wir gratulieren ganz herzlich. Bei der Rettungshundestaffel in Storman bedanken wir uns für die gut ausgerichtete Prüfung.

 

 

 

Sommerfest

Beim Sommerfest des DRK waren wir mit einem Infostand vertreten und konnten in einer kleinen Vorführung den Aufbau der Rettungshundeausbildung demonstrieren.

Sommerfest

Einige Impressionen finden Sie unter

2007

 

Not macht erfinderisch

verena

 

 

Einen leckeren Geburtstagskuchen hatte Verena für Melanie gebacken. Leider konnten wir ihn aber nicht geniessen, da sie ein Messer zum Schneiden vergessen hatte. Not macht erfinderisch und dank Volkers Strohseil, konnten auch noch Kuchenstücke geschnitten werden. Einem Verzehr stand nichts mehr im Wege.

 

 

 

Ein gutes Ende

suche

fand die Suche nach einem geistig behinderten Mann, der bei Holzfällarbeiten mit seinen Bekannten im Wald verschwunden war. Zahlreiche Polizisten und Feuerwehrleute suchten das Gebiet in Eschwege ab, unterstützt von den Rettungshunden. Die Besatzung eines Hubschraubers entdeckte gegen 21:00 Uhr den Mann nahe eines Aussiedlerhofes. Er konnte seiner Familie wohlbehalten übergeben werden.

 

Seminar Einsatztaktik / Helferarbeit

Gerne sind wir der Einladung der DRK-Rettungshundestaffel Rotenburg gefolgt und haben an einem Seminar mit Ralph Krauss teilgenommen. Praxisnah vermittelte er uns Wissen zur Helferarbeit und Einsatztaktik. Die SuchHundeStaffel Werra-Meißner bedankt sich für diesen interessanten Tag.

krauss

 

Nun haben wir es auch amtlich...

Einstimmmig wurde auf der Jahreshauptversammlung beschlossen, dass wir unseren Namen ändern. Aus dem Rettungshundeverein Werra-Meißner e.V. wird die

SuchHundeStaffel Werra-Meißner e.V.

Am 24. April 2007 erfolgte nun die Eintragung beim Vereinsregister, so dass die Umbenennung jetzt ganz offiziell ist.

Unverändert stehen wir zu Rettungshundeeinsätzen in Hessen, insbesondere im Werra-Meißner-Kreis, dem Schwalm-Eder-Kreis, dem Kreis Rothenburg, dem Stadt- und Landkreis Kassel zur Verfügung.

 

 

SAN B und C Lehrgänge beim DRK

Nun ist es geschafft. Volker hat nun auch die SAN B und C Lehrgänge des DRK absolviert. Wie im Alphabet folgten auf A nun B und C. Das im Lehrgang A erworbene Wissen wurde in den folgenden Lehrgängen vertieft. Umfangreiche praktische Übungen begleiteten den theoretischen Teil.

SAN C

 

 

Funkgeräte von der Sparkassen Stiftung

Unterstützung zur optimalen Ausstattung unserer Rettungshundeteams erhielten wir von der Sparkassen Stiftung in Eschwege. Vier Funkgeräte wurden von Andrea Stöber, der stellvertretenden Vorsitzenden des Stiftungskuratoriums und Frank Nickel, dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse an den Vorsitzenden unserer Rettungshundestaffel, Volker Braun, überreicht.

Auch hier sagen wir ein herzliches Dankeschön für die Anerkennung unserer Arbeit

Ausführlicheres unter Presse

 

 

SAN A Lehrgang beim DRK

SAN A Kurs

 

Wir sind stolz auf Claudia, Elke, Sabrina, Petra

und Volker, die den SAN A Lehrgang beim DRK

erfolgreich absolviert haben und die theoretische sowie die praktische Prüfung bestanden.

 

Näheres unter 2007

 

 

Besuch des Fernsehteams vom HR

Am 5. Januar 2007 berichtete der HR in "Hessen Aktuell" über die Matthias-Kaufmann Stiftung. Diese finanzierte dem Rettungshundeverein Werra-Meißner im vergangenen Jahr 3 neue Funkgeräte. So freuten wir uns, als Fritz Kaufmann mit dem Kamerateam auch bei uns erschien und wir bei einer kurzen Suche nach einer vermissten Person unsere Arbeit vorstellen durften.

HR Team

 

Näheres unter 2007

 

 

Übung "Kalter Hund"

Am 25. November 2006 fand die alljährliche Übung des Deutschen Roten Kreuz in Kassel statt, die allen unter dem Namen "Kalter Hund" bekannt ist. Da unsere Rettungshundestaffel auch zu Einsätzen nach Kassel und den Landkreis Kassel gerufen werden kann, haben wir uns über die Einladung sehr gefreut. Besonders gefallen hat uns die Begleitung eines "Schiedsrichters", der mögliche Schwachstellen aufzeigte. Der Tag hat uns gut gefallen, danke nach Kassel !

Meldung an Einsatzleiter

Bundesweite Übung der Rettungshundestaffeln

Gern sind wir der Einladung der Rettungshundestaffel der Malteser Schwalm-Eder gefolgt, die zu einer Übung auf dem Bundeswehrgelände eingeladen hatte. Sogar das Fernsehen war vor Ort, um über das Geschehen zu berichten, so daß wir Frank und Volker in der Hessenschau sehen konnten. Vielen Dank an Peter für die Einladung und alle, die zum Gelingen beigetragen und uns einen schönen Tag beschert haben. Wir sehen uns hoffentlich zum einem Rettungshundeeinsatz im Schwalm-Eder Kreis.

Malteser

 

Rettung nach kalter Nacht

Wieder hatte eine Suche ein erfolgreiches Ende. Nachdem unzählige Hilfskräfte die Nacht über vergeblich nach einer vermissten dementen Frau gesucht hatten, wurde diese am Morgen unterkühlt aber ansonsten wohlauf gefunden. Danke an die SEG des DRK Hessisch Lichtenau, die unsere Rettungshundeteams mit Getränken und Essen versorgt hat.

Rettung nach kalter Nacht

 

Danke an die Matthias-Kaufmann-Stiftung

Auch in diesem Jahr konnten wir uns über eine Spende der Matthias-Kaufmann-Stifung freuen. Franz Kaufmann überreichte einen Scheck über 1000.- Euro, für den drei neue Funkgeräte für die Rettungshundestaffel gekauft wurden. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Danke

2006 Kaufmann

Ausführlicheres unter Presse

 

 

Anspruchsvolle Zweitaufgabe für Gertrud : Besuche im Altersheim

Viel Spass mit Gertrud kurz

Nicht nur als geprüfter Rettungshund in der Rettungshundestaffel in Hessisch Lichtenau steht Gertrud ihren Mann. Nebenbei besucht sie mit ihrem Frauchen alte Menschen im Altersheim in Kassel und fungiert somit als eine Art "Therapiehund." Die Nähe zu Kassel ist nicht willkürlich, schließlich erfolgen Einsätze unserer Rettungshundestaffel auch in Kassel und im Landkreis Kassel.

 

Ausführlicheres unter Presse